Skip to main content

Kaffeemühlen: Darauf musst du beim Kauf achten!

Für mich ist der Geruch von frisch gemahlene Kaffee, das beste am Morgen! Frisch gemahlener Kaffee versprüht immer ein herrliches Aroma und weckt deinen Geist und die Sinne. Dabei ist die Wahl der richtigen Kaffeemühle extrem wichtig. Die Art, wie Kaffee gemahlen wird, kann den Geschmack deines Kaffees positiv beeinflussen und dein Geschmackserlebnis noch besser machen!

Wenn du ganze Kaffeebohnen im Geschäft oder online kaufst und zuhause mit einer Kaffeemühle selber mahlst, hat das viele Vorteile. Der größte ist jedoch sicherlich, dass deine Kaffeebohnen länger frisch bleiben und das volle Aroma erhalten bleibt. So vermeidest einen flachen oder gar schalen Geschmack in deinem Kaffee. Und das will wirklich niemand am frühen Morgen!


Warum du Kaffee immer frisch mahlen solltest

Wahrscheinlich kennst du das: Du kaufst dir tolle Kaffeebohnen, hast vielleicht auch dafür viel Geld ausgegeben, aber nach einer Woche schmeckt dein Kaffee einfach nicht mehr so gut wie am Anfang, wenn nicht sogar schlecht. Und das gilt nicht nur für Kaffee aus dem Supermarkt, sondern auch für unter Umständen für sehr teuren Bio- oder Fairtrade Kaffee sowie für Kaffeebohnen aus Micro-Röstereien (wenn du dich für verschiedene Arten von Kaffeebohnen und Röstverfahren interessierst, kannst du dich hier gerne weiter darüber informieren). Das Ende vom Lied ist: Entweder du trinkst deinen mittlerweile schlecht schmeckenden Kaffee aus (und ärgerst dich wahrscheinlich jeden morgen über einen schlecht schmeckenden Kaffee) oder du kaufst einen neuen Kaffee und schüttest den alten, teuren Kaffe weg. Das ist sehr ärgerlich! 

Warum ist das so?

Kaffee ist ein Frischprodukt. Das heißt, sobald dein Kaffee gemahlen ist, ist dieser der Luft, Wärme und Zugluft in deiner Umgebung ausgesetzt. Dein Kaffee reagiert mit der Umwelt – insbesondere CO2 – und verändert somit seinen Geschmack. Für dich heißt das: Es ist am besten ist deinen Kaffee pro Tasse oder Kanne frisch zu mahlen, um diesen möglichst wenig Umwelteinflüssen auszusetzen! Nur so erhälst du das optimale Aroma aus deiner Bohne. Außerdem gilt immer, dass zwischen dem mahlen und dem aufbrühen von frischem Kaffe möglichst wenig Zeit liegen sollten. Beim Mahlvorgang werden alle Aromastoffe direkt freigesetzt (deshalb auch der tolle Geruch), die sich schnell verflüchtigen können, wenn der Kaffee nicht direkt zubereitet wird.


Die Wahl der richtigen Kaffeemühle

Kaffemühlen gibt es ebenso wie Kaffeemaschinen wie Sand am Meer. Wenn du dir deine erste Kaffeemühle kaufst ist es daher schwer, sich für das richtige Maschine zu entscheiden. Im Folgenden stellen wir dir einige Qualitätskriterien vor, die du bei deiner Kaufentscheidung vielleicht berücksichtigen möchtest. Falls du dich direkt für eine Kaffeemühle entscheiden möchtest gelangst du auch hier direkt zu einer Übersicht von allen Informationen im Kaffeemühlen Test 2018, die dir aktuelle Tests liefern.

Allgemeine Qualitätskriterien

  • Hitzeerzeugung beim Kaffee mahlen: Wie bereits erwähnt ist Kaffee und vor allem frisch gemahlener Kaffee anfällig für seine Umwelt. Um den Geschmack der Kaffeebohnen möglichst wenig zu beeinflussen sollte deine Kaffeemühle den Kaffee also möglichst wenig erhitzen, damit du das volle Aroma erhältst.
  • Homogenität des gemahlenen Kaffees: Deine Kaffeemühle sollte deine Kaffeebohnen möglichst gleich groß (oder klein) mahlen. Nur so ist ein optimaler Geschmack deines Kaffees garantiert. Das Problem bei unterschiedlich groß gemahlenen Kaffee ist, dass zu kleine Teile Bitterstoffe freisetzen, zu große Teile jedoch nicht ihr Aroma freisetzen. Fazit: Dein Kaffee wird bitter! Daher immer auf die Homogenität des Kaffeepulvers achten.

Die Art des Mahlwerks

Kaffeemühlen können unterschiedliche Mahlwerke haben. Diese beeinflussen sehr stark das Mahlergebnisse und somit die zwei oben genannten Qualitätskriterien. Im folgenden findest du eine Übersicht über die gängigsten Mahlwerke sowie über deren Vor- und Nachteile.

Das Schlagmahlwerk – Das Einsteigermodell

Schlagmesser funktionieren im Prinzip wie Euer Mixer, den ihr vielleicht schon zu Hause habt. Das Mahlwerk besteht aus einer Klinge die sich, zum Zerkleinern des Kaffees, wie ein Propeller in der Horizontalen dreht. Eurer Kaffee wird somit schnell klein gemahlen. Allerdings kommt es häufig dazu, dass euer Kaffeepulver am Ende ungleichmäßig groß ist – was wir ja eigentlich vermeiden wollten. Zudem kommt es aufgrund der Kraftfreisetzung beim Schlagen – ihr kennt es wieder von Eurem Mixer – zur Erwärmung Eures Endprodukts, dem Kaffeepulver.

Nichtsdestotrotz hat das Schlagmesser seine Berechtigung. Zum einen zerkleinert das Schlagwerk den Kaffee sehr schnell, zum anderen, kann man Mühlen mit Schlagmahlwerk auch super zum Zerkleinern von anderen, trockenen Lebensmitteln einsetzen. Im Internet findet ihr häufig den Tipp, dass man mit dem Mahlwerk sehr gut Leinsamen schroten kann. Ich verwende meine Kaffeemühle aber eher um Papaya- oder Avocadokerne klein zu mahlen, um diese dann unter mein Essen zu mixen – lecker! Natürlich solltet ihr danach das Reinigen der Maschine nicht vergessen, damit Euer Kaffeegeschmack nicht beeinflusst wird. Das Schlagmahlwerk ist in der Regel die günstigste Variante und eignet sich daher besonders gut für Einsteiger.

⊕ In der Regel am günstigsten;

⊕ Flexibel einsetzbar auch für andere trockene Lebensmittel

Θ Erwärmung beim Mahlvorgang durch Kraftfreisetzung

Θ Kaffeepulver hat u.U. unterschiedlich große Bestandteile

Fazit: Kaffeemühlen mit Schlagmahlwerk sind ein toller Einstieg für Alle, die sich das erste Mal an das eigene Mahlen von Kaffeepulver herantrauen. Allerdings gibt es auch Nachteile, die den Geschmack des Kaffees beeinflussen können. Dennoch ist diese Lösung immer noch besser als bereits gemahlenen Kaffee zu kaufen und daher eine tolle Lösung für den Einsteiger.  

Moulinex AR1105 Kaffeemühle mit Edelstahlbehälter
Bosch MKM6003 Schlagmesser-Kaffeemühle schwarz

Das Scheibenmahlwerk – Die gehobene Mittelklasse

Laut Wikipedia bestehen Kaffeemühlen mit Scheibenmahlwerk meistens aus zwei Drehscheiben mit einem Durchmesser von rund 40 mm. Bei gehobenen Heimmaschinen und Gastronomiemaschinen kann der Durchmesser der Drehscheiben auch zwischen 50-88 mm liegen. Beginnt sich das Scheibenmahlwerk zu drehen, werden die Kaffeebohnen zwischen den rotierenden Scheiben langsam und sehr schonend vermahlen. Die Kaffeebohne bewegt sich dabei von innen nach außen. Das heißt, die ganze Kaffeebohnen wird zerkleinert und das daraus entstehende Kaffeepulver wird durch die Zentrifugalkraft nach außen geschleudert.

Der Nachteil dieser Methode ist, dass sich die Scheiben durch die Drehung erhitzen, was insbesondere gilt, je kleiner die Scheiben sind. Daher ist beim Kauf einer Kaffeemühle mit Scheibemahlwerk immer darauf zu achten, dass die Scheiben möglichst groß sind und/oder sich langsam drehen und sich damit weniger erhitzen. Ein weiterer Nachteil von Kaffeemaschinen mit Scheibenmahlwerk ist ihre Größe. In der Regel sind diese deutlich größer als Maschinen mit bspw. einem Schlagwerk und daher für sehr kleine Küchen nicht so sehr geeignet.

Die Größe der Maschine rührt jedoch auch daher, dass diese häufig einen Behälter für Kaffeebohnen und einen Auffangbehälter für das fertige Kaffeepulver besitzen. Darüber hinaus kann die Feinheit des Mahlgutes eingestellt werden sowie die Portionsgröße (z.B. ob du Kaffeepulver für zwei oder sechs Tassen Kaffee haben möchtest). Es kann also sehr feines Pulver für eure Espressomaschine oder etwas gröberes Pulver für die Filtermaschine hergestellt werden. Insgesamt bietet diese Art des Mahlwerkes somit eine große Flexibilität, was die Herstellung von Kaffeepulver betrifft.

⊕ Schonendes mahlen der Kaffeebohnen

⊕ Flexibilität hinsichtlich der Feinheit des Kaffeepulvers und der Portionsgröße

⊕ Praktisch, da häufig bereits mit Aufbewahrung- und Auffangbehälter ausgestattet

Θ u.U. Erwärmung des Kaffeepulvers

Θ Häufig teurer als Kaffeemühlen mit Schlagwerk oder Handmahlwerke 

Θ Nicht geeignet für sehr kleine Küchen

Fazit: Du hast die ersten Erfahrungen mit dem Schlagmahlwerk gemacht hast oder legst direkt beim ersten Kaffeemühlen-Kauf Wert auf ein sehr gutes Ergebnis? Dann eignet sich die Kaffeemühle mit Scheibenmahlwerk hervorragend – bedenke aber, dass Sie schon relativ groß ist und daher für sehr kleine  Küche nicht so sehr geeignet ist. 

Krups GVX242 Kaffeemühle
Melitta Kaffeemühle Molino

Das Kegelmahlwerk – Die Königsklasse für deine Kaffeebohnen

Eine Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk bietet dir in der Regel das beste Ergebnis und erzeugt eine gleichmäßiges Kaffeepulver. Der Kegel zerreibt dabei die Kaffeebohnen an der äußeren Wand der Kaffeemühle. Dieser Vorgang passiert sehr langsam, sodass kaum oder sogar keine Hitzeerzeugung entsteht. Warum? Im Gegensatz zum Scheibenmahlwerk bewegt sich der Kaffee nicht durch die Zentrifugalkraft in die gewünschte Richtung, sondern durch die Schwerkraft. Die Kaffeebohnen rutschen also nach und nach in das Kegelmahlwerk rein, was bedeutet, dass weniger Kraft zum mahlen der Bohnen aufgewendet werden muss.

Kegelmahlwerke können zudem aus Stahl oder Keramik bestehen. Der Vorteil bei Stahl ist, dass sie robuster sind und nicht zerkratzen. Allerdings erhitzt sich Stahl einfacher als Keramik. Keramik eignet sich daher für sehr hochwertige Bohnen. Kegelmahlwerke werden zudem sehr häufig in Kaffeevollautomaten verbaut, da sie weniger Platz benötigen als Scheibenmahlwerke.

⊕ Dein Kaffee wird sehr schonend und gleichmäßig gemahlen

⊕ Keine Hitzeerzeugung beim Mahlvorgang 

⊕ Platzsparender als Kaffeemühlen mit Scheibenmahlwerk

⊕ Keramikmahlwerk geeignet für sehr hochwertige Kaffeebohnen

Θ In der Regel teuer als andere elektrische Kaffeemühlen

Θ Kegelmahlwerke aus Stahl können sich minimal erhitzen

Fazit: Der Ferrari unter den Kaffeemühlen! Geeignet für Alle die absoluten Wert auf Qualität beim Mahlen des Kaffeepulvers legen. 

Graef Kaffeemühle CM 800

Handmühlen – Old-School, aber super schonend

Handmühlen muten immer ein bisschen Old-School an, haben jedoch auch einen wesentlichen Vorteil: Handmühlen mahlen deinen Kaffee besonders schonend und es entsteht dabei keine Hitzeerzeugung aufgrund der langsamen Mahlvorgangs im Vergleich zu elektrischen Kaffeemühlen. Natürlich dauert das Mahlen mit der Handmühle länger als mit einem elektrischen Mühle. Wenn du also morgens vor der Arbeit schnell deinen Kaffee zubereitest und vielleicht (so wie ich…) sowie schon spät dran bist, dann würde ich von der Handmühle eher abraten. Allerdings sind Handmühlen eine tolle Alternative am Wochenende. Damit kannst du deine Kaffeezubereitung zelebrieren und auch Andere vielleicht ein bisschen mit deinen Kenntnissen beeindrucken. Auf vielen Seiten findet ihr zudem die Information, dass Handmühlen im Vergleich zu elektronischen Mühlen besonders günstig ist. Dies gilt jedoch nicht immer: Insbesondere Handmühlen mit einem hochwertigen Mahlwerk können ebenso teuer sein, wie elektrische Kaffeemühlen.

⊕ Mahlt deine Kaffeebohnen besonders schonend;

⊕ Keine Hitzeerzeugung beim mahlen der Kaffeebohnen;

⊕ Style-Bonus für alle Vintage Liebhaber;

Θ Höherer Zeitaufwand als mit elektrischen Mahlwerk;

Θ Unter Umständen nicht billiger als eine elektrische
Kaffeemühle.

 

 

Fazit Handmühlen: Handmühlen sind eine tolle Alternative zu elektrischen Kaffeemühlen, eignen sich aber eher für entspannte Wochenend-Brunchs oder Vintage-Liebhaber.

Hand-Kaffeemühle mit Keramik-Mahlwerk von Grönenberg
Hario Skerton – Handkaffeemühle mit Keramikmahlwerk

Fazit: Für welche Kaffeemühle solltest du dich entscheiden?

Die oben genannten Kriterien können dir bei der Auswahl einer geeigneten Kaffeemühle helfen – natürlich musst du aber am Ende entscheiden welche Mühle am besten deinen Ansprüchen genügt. Hierzu zählen unter anderen Kriterien, wie die Größe der Kaffeemühle bzw. wie viel Platz du in deiner Küche hast oder der Kaffemühle einräumen möchtest?

Entscheidend ist häufig auch das Design. Ich persönlich habe eine Kaffeemühle gewählt, die – zumindest in etwa – dem Design meiner Kaffeemaschine entspricht. Häufig sind die Designs der Kaffeemühlen eher schlicht, das heißt schwarz mit silbernen Akzenten oder komplett einfarbig. Es gibt allerdings auch bunte Kaffeemaschinen – es gibt also für jedem Geschmack etwas.

Zuletzt mag auch das Material eine große Rolle spielen. Kaffeemühlen können aus Kunststoff, Edelmetallen oder Holz bestehen. Während Kaffemühlen aus Kunststoff wahrscheinlich die günstigsten Mühlen sind, sind Maschinen aus Edelmetall am besten zum Reinigen. Kaffeemühlen aus Holz sind zumeist Mühlen, die du mit der Hand betreibst und eignen sich aufgrund der Eigenschaft des Materials nur zum Mühlen von Kaffeebohnen (Holz kann unter Umständen Gerüche anderer Lebensmittel aufnehmen und so den Geschmack deines Kaffees beeinflussen).

Du siehst, es gibt zahlreiche Alternativen um zu deiner Wunsch-Kaffemühle zu kommen. Ich hoffe ich konnte dir auf dieser Seite ein paar hilfreiche Tipps geben, damit du deinen perfekten Kaffee jeden Morgen zubereiten kannst. Eine Auswahl und Vergleich von Kaffeemühlen findest du hier. Im Test kannst du auch direkt nach deinem gewünschten Mahlwerk oder nach anderen Kriterien wie Preis oder Material suchen. Also auf gehts! – nichts hält dich mehr von deinem optimalen Kaffeegenuss ab.